Die fachliche Zielsetzung der Fachgruppe PARS umfasst alle Formen der Parallelität wie:

  • Nebenläufigkeit
  • Pipelining
  • Assoziativität
  • Systolik
  • Datenfluss
  • Reduktion etc.

und wird durch die untenstehenden Aspekte und deren vielschichtige Wechselwirkungen umrissen. Dabei wird davon ausgegangen, dass in jedem der angegebenen Bereiche die theoretische Fundierung und Betrachtung der Wechselwirkungen in der Systemarchitektur eingeschlossen ist, so dass ein gesonderter Punkt "Theorie der Parallelverarbeitung" entfällt.

  1. Parallelrechner-Algorithmen und -Anwendungen
    • architekturabhängig, architekturunabhängig
    • numerische und nichtnumerische Algorithmen
    • Spezifikation
    • Verifikation
    • Komplexität
    • Implementierung
  2. Parallelrechner-Software
    • Programmiersprachen und ihre Compiler
    • Programmierwerkzeuge
    • Betriebssysteme
    • Software Engeneering
    • Grid Computing
    • Organic Computing
  3. Parallelrechner-Architekturen
    • Ausführungsmodelle
    • Verbindungsstrukturen
    • Verarbeitungselemente
    • Speicherstrukturen
    • Peripheriestrukturen
  4. Parallelrechner-Modellierung, -Leistungsanalyse und -Bewertung
  5. Parallelrechner-Klassifikation, Taxonomien
  6. Parallelrechner-Technologien
    • System-on-Chip (SoC)
    • Processor-In-Memory (PIM)
    • Rekonfigurierbare Systeme
    • Quantencomputing
    • DNA-Computing

http://fg-pars.gi.de/ziele-und-themenschwerpunkte/